Archiv

Artikel Tagged ‘Labels’

Ein Socken-Abo bei Vestire

26. März 2012 Keine Kommentare
Quelle: vestire.com

Quelle: vestire.com

Viele Onlineshops haben in letzter Zeit das Abo-Prinzip für sich entdeckt. Man kann sich inzwischen von Lebensmitteln bis hin zu Kosmetikartikeln alle möglichen Produkte in regelmäßigen Abständen automatisch zuschicken lassen. Doch was ist mit Alltagstextilien? Denn auch die Suche nach Socken und Co. kann ganz schön viel Zeit kosten…

Wer schon immer davon geträumt hat, dass einem der Sockennachschub automatisch ins Haus flattert, der ist bei Vestire.com richtig. Das Berliner Start-Up hat sich nämlich genau auf diesen Bereich spezialisiert. Man braucht nur einmal seine Lieblingssocken bestellen und erhält sie dann alle drei Monate immer wieder neu geliefert. Natürlich lässt sich das Abo jederzeit dem aktuellen Bedarf anpassen.

Aktuell werden vor allem Kunden auf der Suche nach hochwertigen Herrensocken bei Vestire fündig. Im Sommer wird das Angebot um Unterhosen und Shirts für Herren sowie um Damenstrumpfhosen erweitert. Bei Vestire kann man sich zudem nicht nur über einen Preisvorteil von bis zu 20 Prozent freuen, sondern sich auch sicher sein, dass die Socken aus nachhaltiger und fairer Produktion stammen. Ein Rundum-Sorglos-Service für Alltagstextilien also!

Escada: Neue Spekulationen um Verkauf des Unternehmens

5. März 2012 Keine Kommentare

Im Jahr 2009 wurde bekannt, dass es der Modefirma Escada, die einst als eine der bekanntesten Damenmodemarken der Welt gefeiert wurde, finanziell alles andere als gut ging. Das Unternehmen schrieb hohe Verluste und musste Insolvenz beantragen. Im Sommer 2009 war dann die indische Unternehmerin Megha Mittal eingestiegen und als Retterin von Escada gefeiert.

Nun kursieren einige Gerüchte, nach denen Mittal Escada wieder verkaufen möchte. Ursprung der Spekulationen ist sicherlich, dass Megha Mittal aus der indischen Industriellen-Familie Mittal stammt. Der Clan ist bekannt dafür, Unternehmen zu kaufen um sie dann möglichst gewinnbringend an eine Investorengruppe zu veräußern.

Ob Escada auch dieses Schicksal teilen wird, ist noch nicht sicher. Megha Mittal hat diese angeblichen Pläne nun zwar entschieden zurückgewiesen, jedoch sind viele Experten der Meinung, dass dies nur wieder einmal die übliche Taktik wäre, um die Stimmung an der Börse anzuheizen. Escada steht nach eigenen Angaben nun wieder an der Schwelle zum Gewinn. In diesem Jahr will man endlich wieder schwarze Zahlen schreiben.

Twenty8Twelve: Sienna Miller und Schwester treten Label ab

30. Januar 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Caroline Bonarde Ucci

cc by wikimedia/ Caroline Bonarde Ucci

Sechs Jahre lang hat Sienna Miller gemeinsam mit ihrer Schwester Savannah ihr eigenes Modelabel Twenty8Twelve betrieben. Drei Filialen gibt es davon und die Kleidungsstücke der beiden verkauften sich ziemlich gut. Nun gaben sie jedoch bekannt, dass man sich aus dem Unternehmen zurückziehen wolle.

Die sechs Jahre seien wundervoll und sehr kreativ gewesen, doch nun wolle man sich neuen Aufgaben zuwenden. Ob das Ganze wohl etwas mit der Schwangerschaft von Sienna Miller zu tun hat? An schlechten Verkaufszahlen soll es jedenfalls nicht liegen.

Jedenfalls müssen sich Fans des Labels keine all zu großen Sorgen machen, denn das Unternehmen wird weiterhin bestehen. Unter dem Namen Twenty8Twelve London wird man weiterhin mit trendigen Klamotten versorgt werden. Auch die bisherigen Filialen bleiben nach aktuellem Stand bestehen. Sogar eine neue in New York soll angeblich dazu kommen.

Abercrombie & Fitch vs. „Jersey Shore“: Shirts sollen nicht in MTV-Serie getragen werden

22. August 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ sgd

cc by flickr/ sgd

In der Regel sind wir es gewöhnt, dass sich Labels darum reißen, dass ihre Kleidungsstücke im Fernsehen oder auf Events von Stars und Sternchen getragen werden. Beim Kult-Label Abercrombie & Fitch sieht der Fall jedoch anders aus. Offenbar achten sie deutlich mehr darauf, wer ihre Kreationen am Leib trägt.

Die MTV-Serie „Jersey Shore“ ist in den USA relativ beliebt, jedoch nicht gerade aufgrund ihres guten Stils und Geschmacks. Man könnte sie wohl am ehesten als US-Pendant zu der bei RTL II laufenden Reality-Show „X-Diaries“ beschreiben, zumindest was die ungefähre Rahmenhandlung und die Gegebenheiten anbelangt.

In Jersey Shore trägt einer der Darsteller, Mike Sorrentino, Spitzname “the situation”, gerne mal Abercrombie & Fitch. Dem Label passt dies aber gar nicht und so wollen sie Sorrentino nun sogar dafür bezahlen, dass er die Stücke in der Serie nicht mehr trägt! Das Image der Show entspreche nicht dem von Abercrombie & Fitch. Mal sehen, wie dieser Streit ausgeht… 😉

Luxus-Labels wollen ihre Lieferzeiten verkürzen

27. September 2010 Keine Kommentare

Hugo Boss by flickr, rolandVon Labels wie H&M und Co. sind wir es ja gewohnt, dass die schicke Ware uns schnell geliefert wird. Bei teureren Marken konnte man dies bisher nicht behaupten. Luxus war in ihren Augen eben Luxus und darauf kann man ruhig warten…

So langsam lösen sich jedoch immer mehr hochpreisigere Labels von diesen Vorstellungen und haben erkannt, dass man durch schnellere Vorlauf- und Lieferzeiten den Umsatz steigern kann. In diesem Sinne haben nun Burberry, Hugo Boss und andere angekündigt in Zukunft ebenfalls schneller liefern zu wollen.

Andere wiederum verschließen sich weiterhin vor diesem Trend, wie zum Beispiel Gucci und Louis Vuitton. Was meint ihr: Ist Luxus wirklich erst dann Luxus, wenn man lange darauf wartet oder spielt dies eigentlich keine große Rolle?