Archiv

Artikel Tagged ‘Kleidung’

Allergikerfreundliche Unterwäsche aus schonenden Materialien

16. Januar 2013 Keine Kommentare

cc by flckr / Helga Weber

Für in Deutschland hergestellte Textilien gilt ein großer Sicherheitsstandard, doch das gilt nicht für im Ausland gefertigte Kleidung und Unterwäsche. Dabei werden etwa 90 Prozent der verkauften Artikel importiert. Die bei Herstellung genutzten Chemikalien verbleiben dabei als Rückstände in den Textilien, was vor allem bei Unterwäsche problematisch ist und die Haut besonders stark reizen kann.

Menschen mit empfindlicher Haut und Allergiker sollten feine Unterwäsche hier ansehen. Nur Unterwäsche, die aus schonenden Materialien hergestellt wurde, verhindert dass die Haut beim Tragen gereizt wird. Nicht selten können sich daraus auch Ekzeme und Flecken bilden. Etwa zwei Prozent aller Kontaktallergien werden auf Textilfarben zurückgeführt. Da diese Textilgifte über die Haut aufgenommen werden, gelangen sie anschließend auch in die Organe. Allergische Reaktionen werden häufig durch Textilveredelungs- und Farbstoffe verursacht.

Schonende Materialien speziell für die Unterwäsche
Nicht immer bedeutet reine Baumwolle, dass die Unterwäsche frei von Schadstoffen ist. Häufig wird auch Baumwollunterwäsche mit chemischen Zusätzen behandelt. Hautfreundliche und zudem kaum chemisch behandelt ist Unterwäsche aus Hanf oder Leinen. Als gut hautverträglich gilt auch Seide. Unterwäsche aus Seide ist sehr geschmeidig und weich, wirkt antibakteriell und verhindert so einen unangenehmen Schweißgeruch.

Schädliche Substanzen erkennen
Zu erkennen sind schädliche Substanzen immer dann wenn die Kleidung als antistatisch, antibakteriell oder bügelfrei angeboten wird. Gerade Textilfarbstoffe besitzen ein großes allergenes Potenzial.

Schadstofffreie oder schadstoffarme Unterwäsche erkennt man daran, dass diese nicht chemisch gereinigt werden muss. Auch den Hinweis „Farbe blutet aus“ oder „separat waschen“ findet man auf dieser Kleidung nicht. Je billiger die Unterwäsche, desto höher das Risiko, dass sie zweifelhaft behandelt wurde.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte auf zertifizierte oder gekennzeichnete Unterwäsche zurückgreifen. Allerdings sind hautverträgliche Naturtextilien aus kontrollierten Verarbeitungsschritten und zertifizierten Anbau noch nicht flächendeckend erhältlich.

Hersteller von derartigen Textilien setzten soziale und ökologische Standards. Verbraucher haben es selber in der Hand, Unterwäsche aus umwelt- und hautverträglichen Stoffen zu kaufen.

Hugo Boss und andere Label setzen mehr und mehr auf Outlet Stores

3. Mai 2012 Keine Kommentare

cc by hugoboss.de

Große deutsche Label wie Boss und viele andere haben die Bedeutung des Verkaufs Ihrer Mode über Outlet Stores erkannt und setzen vermehrt auf diesen Verkaufszweig. Hochwertige, trendige Mode preiswert kaufen zu können ist ein Bedürfnis, da befriedigt werden will. Auch Menschen mit kleinem Budget legen wert darauf, sich stylish zu kleiden, können sich aber die Preise in den Boutiquen in der City nicht leisten. Gerne greifen sie zu, wenn Markenartikel günstig angeboten wird und sie modisch im Freundes- und Kollegenkreis mithalten können. Da die Mode des Labels Boss und anderer bekannter Label dazu noch hochwertig verarbeitet ist und lange getragen werden kann, sind sie besonders beliebt und begehrt.

Warum sollte man also nicht den nächsten Wochenendausflug in eine Shopping Tour durch einen oder Mehrer Outlet Stores umwandeln? Wer wissen möchte, wo interessante Outlet Stores zu finden sind, kann sich unter lagerverkaufsmode.de darüber informieren, wo Outlet Stores zu finden sind, wann sie geöffnet haben usw. Gut informiert kann man dann schon einmal planen, was man alles kaufen möchte. Auch Herren, die eigentlich den Einkaufsbummel verabscheuen, geraten im Outlet Store in einen wahren Kaufrausch, wenn sie sehen, wie preiswert sie z. B. im Boss Outlet an neue attraktive und besonders hochwertige Outfits kommen können. Um die Herren zur gemeinsamen Fahrt zum Boss Outlet zu motivieren, kann man ihnen Informationsmaterial zur Verfügung stellen, in dem sie mehr über die Marke erfahren können.

Schon bei der Planung der Einkaufstour sollte man den Liebsten mit einbeziehen, damit er versteht, dass man auch ihn gerne mit neuer, hochwertiger Markenmode ausstatten möchte. Mit ein bisschen Überzeugungsarbeit und wenn er mehr über die Marke Boss wird, er leichter zu motivieren sein, denn schließlich möchte jeder Mann im Berufsleben oder bei privaten Anlässen eine gute Figur machen und seine Konkurrenten auch optisch durch trendige Markenbekleidung ausstechen.

Halstücher, Schals & Co. – Freund oder Feind?

1. März 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ kpwerker

Halstücher sind schon lange nicht mehr nur Flugbegleiterinnen oder Pfadfindern vorbehalten. Als trendiges Accessoire sind Schals in allen Farben und Materialien, oder ein Halstuch aus feiner Seide nicht mehr aus unseren Kleiderschränken wegzudenken.

Nur, welcher Stil passt zu wem oder welcher Gelegenheit? Der Phantasie sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt.

Selbstverständlich sollte die Rechtsanwältin nicht mit einem Arafat Tuch im Gerichtssaal auftaucht. Genauso verstörend würde der Strassenmusikant mit einem feinen Seidentüchlein um den Hals wirken. Ein hübsches buntes Seiden- oder Chiffontuch kann jedoch jeden langweiligen Businessanzug etwas aufpeppen und der fade Rollkragenpullover kann durch einen locker um den Hals geschlungen Schal wieder zu neuem Leben erweckt werden.

Als Regel gilt, je farbloser die Kleidung, umso aufregender darf das Halstuch sein. Gestreift, geblümt, gepunktet, seien Sie mutig. Ein dezentes Kleid kann einen solchen Eyecatcher gut gebrauchen und erhält Frische. Genauso verhält es sich auch mit den Materialien. Ein grober Wollschal zur Seidenbluse macht das Outfit interessant. Wichtig sind aber nicht nur Material und Farbe, auch die Art das Halstuch oder den Schal zu binden sind nicht unwichtig.

Zum Businessoutfit wird das Halstuch adrett gebunden oder geknüpft. Arten zu knüpfen und binden gibt es nahezu so viele wie Sterne. Im Internet oder Zeitschriften kann man sich unzählige Inspirationen holen. Zuletzt noch zu den Herren der Schöpfung. Auch an ihnen ist dieser Trend nicht spurlos vorbeigezogen. Längst tragen sie nicht mehr nur noch mit roter und triefender Nase unförmige Baumwollschals. Jogi Löw hatte es, nicht zuletzt wegen der Art den Schal wieder Salonfähig gemacht zu haben, auf die Best-Dressed-Liste einer britischen Zeitung geschafft.

Der Trick bei den Herrenschals ist, es sollte zwar aussehen, als hätten Sie den Schal nur kurz übergeworfen. Aber auch da bedarf es ausgefeilten Wickeltechniken, damit sie nicht langweilig oder schludrig wirken. Üben, üben, üben heisst es da und schon bald werden Sie mit dem richtigen Schal, oder Halstuch auf den Strassen ein modisches Statement setzen.