Archiv

Artikel Tagged ‘Fotoshooting’

Ein Erotik oder ein Wet & Sexy Fotoshooting?

3. März 2012 Keine Kommentare
Photoshooting

Photoshooting - filckr/foto urgent

Für welches Fotoshooting Sie sich auch entscheiden werden, von dem Ergebnis werden Sie begeistert sein. Bei einem Erotik Fotoshooting haben Sie die Möglichkeit, alle Hüllen fallen zu lassen oder in den zauberhaftesten Dessous die Kamera zu betören. Bei Ihrem Fotoshooting richtet der Profifotograf sich ganz nach Ihren Wünschen und Sie alleine entscheiden, wie weit Sie gehen möchten. Ihr Fotograf wird Ihnen natürlich mit so manchen Tipps und Tricks zur Seite stehen, um Sie bei Ihrem Erotik Fotoshooting auch perfekt in Szene setzen zu können. Haben Sie keine Bedenken, Ihre kleinen Rundungen wären für ein Fotoshooting nicht geeignet oder Narben, die nun einmal jeder hat, selbst die bekanntesten Modells, weiß Ihr Fotograf zu verschleiern.

Der Meister seines Fachs
Ihr Profifotograf versteht sein Handwerk und weiß mit dem Spiel von Licht und Schatten die kleinen Unebenheiten geschickt zu verstecken. Überwiegend erhalten Sie bei einem Erotik Fotoshooting vor den Aufnahmen ein professionelles Make-up. Zeigen Sie Ihre Schokoladenseite bei einem Erotik Fotoshooting, die anfängliche leichte Nervosität, wird sich schnell legen, wenn das Blitzlichtgewitter Sie in seinen Bann zieht. Mit kleinen Accessoires werden Aktaufnahmen einzigartig. Eine Federboa, eine Perlenkette oder ein zu groß geratenes T-Shirt, in dem manche Frauen zum Anbeißen aussehen, kann ein Bild schon verändern.

Nässe auf der Haut kann sehr erotisch wirken
Einen ganz anderen Effekt erzielt das Wet & Sexy Fotoshooting. Hierbei wird die Haut mithilfe eines Pumpzerstäubers benetzt. Mit dem Spiel von Licht, Schatten und Reflexionen werden einmalige Effekte erzielt. Diese Fotos reizen durch geschickte Beleuchtung und Posen ohne viel zu zeigen. Scheuen Sie sich nicht ein Erotik oder Wet & Sexy Fotoshooting aufzusuchen. An beidem ist heute nichts Verwerfliches mehr zu finden. Bewundern Sie nicht nur weiterhin diese wunderbare Form der Fotografie in einer Galerie, sondern stehen Sie Modell für Aktfotos, die Sie begeistern werden. Betrachten Sie Ihre Aktfotos als ein unwiederbringliches Zeitdokument, an dem Sie sich Ihr ganzes Leben lang erfreuen werden.

KategorienModels Tags: , ,

Kate Moss und Longchamp: Kurzfilm zur neuen Taschenkollektion

9. März 2011 Keine Kommentare

Ja, Topmodel Kate Moss hat mal wieder selbst als Designerin Hand angelegt und präsentiert die neue Taschenkollektion für Longchamp. Wie gewohnt bewegen sich die Modelle zwischen schick, schlicht und lässig, eben passend zu Kate Moss. Faraway nennt sich die Frühjahrs-Kollektion, für die die Aufnahmen passenderweise in Marokko entstanden.

Fotograf Alasdair McLellan setzte Kate Moss im Boho-Hippie-Style in Szene, also ebenfalls typisch Kate… Nicht nur auf Bildern werden die Taschen präsentiert, sondern auch in einem Kurzfilm, bei dem man fast meinen könnte Kate habe eine Zeitreise in die 70er Jahre unternommen.

Die Musik im Filmchen stammt von Nancy Sinatra und Lee Hazlewood und dazu hüpft Kate durch den Park, tanzt auf den Dächern und nimmt ein Bad im Pool. Ach so, Tamburin spielen kann sie auch noch. Da werden die Taschen doch fast zur Nebensache… 😉 Aber seht selbst:

Julianne Moore ist das neue Gesicht von Talbots

3. Februar 2011 Keine Kommentare

Schauspielerei ist für die schöne Julianne Moore schon lange nicht mehr die Hauptaufgabe. Obwohl sie immer noch fleißig am Filme drehen ist, hat sie sich auch dem Schreiben von Kinderbüchern und in letzter Zeit immer mehr der Welt der Mode gewidmet.

So warb die inzwischen 50-Jährige zuletzt für Bulgari oder wurde für den Pirelli-Kalender von Karl Lagerfeld abgelichtet. Für die Frühling/Sommer-Kollektion 2011 ist Julianne Moore nun das neue Werbegesicht des Labels Talbots.

Talbots hatte in den letzten Jahren ja immer mehr mit einem eher angestaubtem Image zu kämpfen und Julianne Moore könnte dies auf jeden Fall herumreißen. Die Fotos entstanden in einem Gewächshaus und fallen betont romantisch und fantasievoll aus. Verantwortlich zeigten sich die Starfotografen Mert Alas und Marcus Piggott. Weiter so, Frau Moore!