Archiv

Artikel Tagged ‘Events’

Black Friday in den USA: Shopping wird zum Nahkampf

28. November 2011 Keine Kommentare

Wir kennen solche Szenen inzwischen auch von der einen oder anderen Aktion oder Shop-Eröffnung: Bereits Nächte vorher kampieren die ersten Kunden vor den verschlossenen Pforten um ja als erster den Store betreten zu können. In den USA findet dieses Phänomen am sogenannten Black Friday, dem Freitag nach Thanksgiving, seinen traditionellen Höhepunkt.

Vergangene Woche war es wieder soweit und Millionen von US-Amerikanern stürzten sich wie besessen in den Kaufrausch. Dass dadurch inzwischen in einigen Familien selbst der Abend von Thanksgiving ausfällt, stößt nicht bei allen auf Wohlwollen. Fing der Black Friday vor ein paar Jahren nämlich noch in den frühen Morgenstunden an, so öffnen die Geschäft inzwischen bereits um 21 Uhr am Donnerstagabend.

Dabei kommt es auch immer wieder vor, dass sich die Käufer um die besten Schnäppchen prügeln. In Kalifornien kämpfte eine Frau mit Pfefferspray um eine Xbox. In Alabama setzte ein Kunde eine elektrische Lämungswaffe ein. In diesem Jahr gab es wenigstens keine Toten, denn 2008 wurde beispielsweise ein Verkäufer von kaufwütigen Kunden zu Tode getranpelt. Was haltet ihr von solchen Shopping-Ausmaßen?

Hier gehts zum Amazon Cyber Monday

Modeschule Esmod in Berlin: Infotage Ende Oktober 2011

24. Oktober 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ loop_oh

cc by flickr/ loop_oh

So manch einer oder eine träumt davon später einmal selbst in der Modebranche tätig zu sein. Wer sich für die Richtung Modedesign interessiert und einen entsprechenden Studiengang in Berlin belegen möchte, der hat Ende der Woche Gelegenheit dazu sich genau zu informieren.

Die Esmod Internationale Kunsthochschule für Mode in Berlin lädt nämlich zum Tag der offenen Tür und hat dafür ein umfassendes Informationsprogramm für alle Interessierten zusammengestellt. Am Freitag, den 28. Oktober 2011, sind zunächst einmal Lehrer mit ihren Schülern aus der Oberstufe herzlich willkommen und dann am Samstag, den 29. Oktober, steht die Schule ab 12 Uhr allen offen.

Informiert wird unter anderem über den deutschen und englischen Bachelor-Studiengang sowie den englischen Master-Studiengang „Sustainability in Fashion“. Desweiteren werden die Berufsfelder des/der StilistIn (Modedesigner) und ModelistIn (Modellmacher) vorgestellt.

Arbeiten von Studenten werden gezeigt und man kann beispielsweise an kostenlosen Zeichenkursen teilnehmen. Auskünfte über Fragen wie Karrierestarts in der Modebranche, Aufnahmebedingungen und Co. werden natürlich auch beantwortet. Nähere Informationen findet ihr auf esmod.de…

Japanische Jungdesigner auf der Fashion Week Berlin

11. Juli 2011 Keine Kommentare

Wir alle waren tief geschockt über die katastrophalen Ereignisse in Japan. Noch jetzt ist die Lage vor Ort schwierig und die Menschen finden an manchen Orten nur schwer zum Alltag zurück, sofern dies überhaupt möglich ist, denn viele Orte wurden komplett zerstört und ständig schwebt die Bedrohung durch Radioaktivität in der Luft.

In diesem Zusammenhang ist es den meisten wohl herzlich egal, dass die Fashion Week in Tokio abgesagt wurde, doch eben nicht den Designern, die von ihrer Mode leben müssen bzw. wollen. Vor allem viele Jungdesigner haben sich daher auf die Suche nach neuen Orten gemacht, wo sie ihre Kreationen doch noch präsentieren können.

Die Wahl vieler fiel auf die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin in der letzten Woche. So konnte man sich über einige besondere Kollektionen direkt aus Japan freuen, die man so sonst wohl nicht so gesehen hätte. Nun ja, ein schwacher Trost, aber für die Designer immerhin eine Möglichkeit doch noch ihre monatelange Arbeit zeigen zu können.

Ausstellung in New York: „Alexander McQueen: Savage Beauty“

24. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ FashionWirePress

cc by wikimedia/ FashionWirePress

Der Tod von Designer Alexander McQueen hat die Modewelt erschüttert und noch heute hat er eine Lücke hinterlassen, die noch nicht wirklich gefüllt werden konnte. Ab dem 4. Mai ehrt die Branche McQueen mit einer großen Ausstellung im ehrwürdigen Metropolitan Museum of Art in New York.

„Alexander McQueen: Savage Beauty“ wird diese Ausstellung heißen und rund 100 Stücke aus den beeindruckenden Kollektionen der Jahre 1992 bis 2009 zeigen. Den meisten Freunden und Anhängern des großen Modeschöpfers bedeutet dies sehr viel, denn ehemalige Mitarbeiter und enge Vertraute haben geholfen die Ausstellung auf die Beine zu stellen.

Auch Anna Wintour höchstpersönlich trug ihren Teil dazu bei und ist wohl dafür verantwortlich, dass die Ausstellung in New York gezeigt wird. Das Ganze zeigt im Grunde nur das, was viele von uns eh schon wussten: Alexander McQueen machte nicht nur Mode, sondern Kunst.

Zwei Tage vor Ausstellungseröffnung wird die Branche zusammen kommen um im Metropolitan Museum of Art den Designer zu feiern. Also, wer im Mai in New York sein sollte… 😉