Home > Stars & Gossip > Madonna beim Super Bowl 2012

Madonna beim Super Bowl 2012

cc by flickr/Charles & Clint

Der Superbowl gehört zu den Großereignissen in den Vereinigten Staaten. Die Bedeutung dieses alljährlich stattfindenden Ereignisses ist ungefähr vergleichbar mit einem Endspiel bei der Fußballweltmeisterschaft mit deutscher Beteiligung. Dass American Football so die Massen fasziniert, ist ein amerikanisches Unikat, was für viele deutsche Sportfans kaum nachvollziehbar ist, da American Football hierzulande nur ein Nischensport ist.
Von der Bedeutung des Superbowls versuchen auch Künstler und Stars in den USA zu profitieren. Ihr Terrain stellt traditionell die Halftime-Show dar. Während der Halftime-Show hat ein großer Musikstar die Möglichkeit das Super Bowl Publikum und die vielen Millionen Fernsehzuschauer zu unterhalten. Wer es geschafft hat, beim Superbowl in der Halftime-Show aufzutreten, gehört zu den ganz Großen im amerikanischen Showgeschäft.

Dieses Jahr hatte die Popsängerin Madonna die Ehre in der Halbzeitpause des Footballendspieles um den Superbowl zwischen den New York Giants und den New England Patriots aufzutreten. Wie zu erwarten war, würde Madonna eine beeindruckende Show bieten, da Madonnas Hang zum Hedonismus und zur Gigantomanie nichts Neues ist. So inszenierte sie sich als Kaiserin Cleopatra, die mit muskelbepackten Gladiatoren und Cheerleadertänzerinnen auftrat. Madonna gab in der Halftime Show altbekannte Lieder wie „Like a Prayer“ und „Vogue“ zum Besten. Schließlich stellte sie auch noch den neuen Song „Give me all your luvin“ vor. Die Show lief gekonnt und schnörkellos ab.

Jedoch kam es auch zu einem Skandal. Halbzeitshoweinlagen beim Superbowl sind hierfür auch bekannt. Dieses Mal handelte es sich nicht um ein Nipplegate wie bei Janet Jackson, sondern um einen ausgestreckten Mittelfinger, der Unmut erregte. Hierfür verantwortlich war aber nicht Madonna, sondern die Rapsängerin MIA, die Madonna bei ihren Liedern unterstütze und sich zur Verdeutlichung einer bestimmten Textzeile sich zu dieser Geste hinreißen ließ.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks