Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Trends’

Der Monki Online-Store ist da!

15. Oktober 2011 Keine Kommentare

Monki Store - flickr.com/Craig Morey

Wer nur über ein kleines Budget verfügt, dennoch witzige Mode kaufen will, hat nun die Möglichkeit, dies online im Monki Store zu tun. Dieser online Shop schickt sich an, die Welt von Hennes und Co ein wenig durcheinander zu rütteln, denn hier gibt es neben tollen preisgünstigen Kleidungsstücken auch jede Menge Accessoires, so dass man den virtuellen Shop eigentlich nicht mehr verlassen muss, um wirklich alles Benötigte zu erhalten. Selbst ein Business Outfit kann man sich hier zusammenstellen, denn auch etwas „seriösere“ Dinge erhält man hier. Wie ausgeführt, sind die Preise als sehr gut zu bezeichnen, so dass man als Berufsanfängerin hier sehr gut eine Grundausstattung für den Job zusammen kaufen kann – und noch gleich ein paar schöne Sachen für die nächste Party.

Der Monki online Store richtet sich an Frauen, Zielgruppe der unter 30 Jährigen, aber natürlich ist dies keine homogene Gruppe. So macht ein Stöbern auf der Suche nach Markenmode online oder um sich inspirieren zu lassen, auf jeden Fall Spaß – auch wenn man die 30 bereits überschritten hat, im Herzen aber jung geblieben ist. Das Schöne ist die Präsentation der Mode: Die Bilder erschöpfen sich nicht in der Darstellung der Stücke, sondern stellen sie in einen Kontext, zeigen nette Models, denen man den Spaß ansieht, den sie beim Tragen der Monki-Mode haben.

Der Monki Shop wird sich auf jeden Fall im Bereich Versandhandel als neue Ergänzung und auch als frischer Wind schnell einen Namen machen. Hier wurden die Ladengeschäfte schon im Vorfeld zu Kultläden, denen jetzt die online Variante, also „Kult für alle“, folgt. Auch die Herren der Schöpfung sollten diesen Store einmal besuchen, denn da Weihnachten naht, sind sicher ein paar Anregungen für schöne und originelle Geschenke gefragt. Da die Dame des Herzens sicher modebewusst ist, kann man ihr mit einem Schal oder einer Haarspange sicher eine Freude machen. Monki, der neue Online Store – ist gar nicht so affig!

KategorienTrends Tags: ,

Drunter ist das neue Drüber

7. Oktober 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ @spreadshirt

Ein Geschenk für einen guten Freund oder eine gute Freundin wird immer hübsch verpackt. Schönes Papier, eine hübsche Schleife und vielleicht die ein oder andere Verzierung steigern die Vorfreude auf das, was sich unter der Verpackung verbirgt. Das eigentliche Geschenk im Inneren sollte dann in jedem Fall die Verpackung toppen. Gleiches gilt für hübsche Menschen in einer attraktiven Hülle. Interessant ist, was drin steckt, vom Kopf bis zur Sohle, von der Seele bis zum letzten Stückchen Stoff auf der Haut.

Auch Männer sollten nicht mit den Reizen geizen!

Schöne Unterwäsche sollte dabei nicht nur bei der Frau eine wichtige Rolle spielen, denn auch schöne Wäsche beim Mann sorgt für Begeisterungsstürme! Dabei sollte man auch unbedingt die eng anliegende Shorts als Trend verstehen und nicht nur als kleines zweckmäßiges Stückchen Stoff zwischen Haut und Jeans. Das erwählte Wäschestück kann nämlich mit lustigen Retro-Mustern oder in knalligen Farben gekonnt unauffällig über der auf der Hüfte sitzenden Jeans hervor blitzen und Frauen verrückt machen. Warum soll denn auch nur das weibliche Geschlecht mit seinen Reizen spielen? Die Frauen machen es schließlich vor, wie man mit den Vorteilen der weiblichen Figur spielt und Männer reihenweise um den Finger wickelt. Ein weit ausgeschnittenes Shirt, das nicht nur das Dekolleté, sondern auch einen kleinen Teil der Spitzenunterwäsche ins rechte Licht rückt, die Hüftjeans, die beim Bücken einen Blick auf den Tanga zulässt oder der zu kurze Rock, der unweigerlich die halterlosen Strümpfe blicken lässt. All das regt die Phantasie an und sorgt für zahlreiche Blicke. Dass Männer in der Regel nun einmal nicht über solch zahlreiche Wäsche-Varianten wie Frauen verfügen, heißt nicht, dass man seine Shorts nicht ebenso sinnvoll einsetzen kann. Dank der locker sitzenden Hosen können schließlich auch Männer zeigen, was sie tragen, und ein bisschen auffällig darf es auch beim Mann sein. Krasse Farben und Muster, schöne Stoffe, ein schöner Bund, der vielleicht was über die Lieblingsmarke verrät, sind die Feinheiten, auf die es ankommt. Die Fashion von Tommy Hilfiger macht es vor: ein Blick auf das Bündchen der Unterhose und schon weiß jede Frau, dass „Mann“ Wert auf gute Qualität und tolle Marken legt. Und wenn der Mann so auf das Darunter achtet, kann der restliche Inhalt wohl auch nicht verkehrt sein. Also Männer, ran an die schöne Unterwäsche, seid kreativ und zeigt, was ihr tragt!

Herbst/Winter 2011/2012: Mode schwarz-weiß sehen

27. September 2011 Keine Kommentare
cc by Flickr/ avlxyz

cc by Flickr/ avlxyz

Während in diesem Winter uns auf der einen Seite die knalligen Farben erhalten bleiben, geht es in den kälteren Monaten jedoch auf der anderen Seite auch ziemlich schlicht und klassisch zu. So hat man von Designerseite die offizielle Erlaubnis die Modewelt einfach mal schwarz-weiß zu sehen, denn der Kontrast diesen beiden Nicht-Farben ist eindeutig Trend.

Der schwarz-weiße Gegensatz sorgt immer wieder für tolle Effekte. Wer jetzt denkt, dieser Look sei einseitig, der täuscht sich gewaltig, denn auch hier kann man mit Mustern und Formen spielen. Wer es ganz klassisch mag, der entscheidet sich für eine schwarze Hose und wählt dazu beispielsweise einen Rollkragenpullover in Weiß. Tolle Akzente setzen hier dann Accessoires wie ein Hut in Schwarz oder weiße Ankle-Boots.

Man kann den schwarz-weiß Look jedoch auch sehr verspielt betreiben und zwar mit gepunkteten Kleidern oder Blusen oder aber mit schwarz-weißen Blütenmustern. Elegant wird es, wenn man taillierte Mäntel und schicke Blusen einsetzt. Also, tobt euch aus, aber eben in Schwarz-Weiß…

Herbst/Winter 2011/2012: Pastell über Pastell

1. August 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ thn26987

cc by flickr/ thn26987

Schon eine Weile begleitet uns der Nude-Look. Im kommenden Winter wird dieser noch ein wenig mehr betont bzw. auf die Spitze getrieben, denn geht es nach den großen Modedesignern dann kleiden wir uns in der Modesaison Herbst/Winter 2011/2012 vor allem in Pastelltönen.

Die Schnitte fallen dabei klar aus und unterstützen die sanften und dezenten Farben. In fast allen Kollektionen, von Armani über Valentino bis hin zu Derek Lam, sind die Pastelltöne in der Winterkollektion dieses Jahres deutlich vertreten.

Dabei sind nicht nur Nude-Töne erlaubt, sondern alle pastelligen Nuancen wie Flieder. Diesen Look trägt man am besten von Kopf bis Fuß und kombiniert dabei einzelne Pastelltöne. Rosé und Creme passen genauso gut zusammen wie Nude und Flieder. Transparente Blusen sind ein weiterer Bestandteil dieses Stylings, das besonders leicht und feminin wirkt. Pelz macht sich im Winter dabei auch besonders gut, aber natürlich nur Kunstpelz!

Dieser Look wird wohl nicht jedermanns Sache sein und muss auf jeden Fall zum eigenen Typ passen. Ist dies der Fall, dann ist es eine willkommene Abwechslung zum winterlichen Schwarz und Grau.

Jeanstrends für den Herbst 2011

16. Juli 2011 Keine Kommentare
Levis Skinny Jeans

Levis Skinny Jeans

Schon seit vielen Jahren ist die Jeans ein Must-Have in jeder Garderobe. Die Mode aus Denim ist sowohl für Männer und für Frauen nicht mehr weg zu denken. Auch in dieser Saison 2011 gibt es natürlich wieder neue Jeanstrends.

Auffallen ist das neue Motto. Die Designer setzen in der neuen Saison auf außergewöhnliche Akzente. Die neuen Jeans sind gewachst, zerrissen oder haben Glitzer- und Glanzelemente eingebaut. Natürlich sind ebenso die Jeanshosen mit Karomuster nicht außer Acht zu lassen. Da die Modemacher speziel auf extravaganze Elemente setzen, kann man farbige Jeanshosen eher selten finden, da es doch etwas zu viel des Guten wäre. Deshalb bleiben die Grundtöne dieser Hosen Blau, Schwarz und Grau bei Denim Jeans erhalten. Bei dem Kombinieren, sollten Sie darauf achten, einfarbige Oberteilen mit den Hosen abzustimmen. Mit dem Material können sie spielen, ebenso Polyester, Viskose als auch Grobstrick oder Seide können Sie verwenden.

Nun zu den Details, ein Must-have der neuen Saison ist die Bikerjeans. Ob Mann oder Frau, beide machen in dieser breiten Hose eine super Figur. Die Männer kombinieren zu den Jeans gerne Hemden um einem Kontrast zu haben, aber ebenso T-Shirts sind dafür besonders gut geeignet. Die Damen dagegen sollten in diesem Herbst besonders auf Fellwesten setzen. Machen ein tolles Gesamtbild und sieht nun wirklich nicht langweilig aus.

Ein weiterer Unisex-Look ist die Jeans im Used-Look, sie ist und bleibt ein absoluter Evergreen. Im Herbst 2011 können Frauen und Männer wieder getrosted zu diesen Jeans greifen. Frauen kombinieren die Destroyed-Jeans gerne zu Pumps oder Highheels, dadurch werden die Beine in der Röhre betont und gestreckt. Männer hingegen sollten die Jeans mit lockeren Karohemden kombinieren, lässige Sneaker runden den sogenannten Grunge-Look ab.

Zum Abschluss muss noch der gute alte Oldtimer erwähnt werden, die Boot-Cut oder einfach die Schlaghose ist zurück. Da es in den letzten 2-3 Jahren ausschließlich Röhrenjeans in den Läden gab, ist nun das breite Bein wieder auf dem Markt. “Je breiter, desto besser”, ist das Motto in diesem Herbst. Wie auch bei den Röhrenjeans sollten Sie auch hier die Boot-Cut mit hohen Hacken kombinieren. Dazu schmale Oberteile und der Look ist perfekt.

KategorienTrends Tags: ,