Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Schmuck’

Schmucktrends für Frühjahr Sommer 2013

8. Januar 2013 Keine Kommentare
Goldring - flickr/MAURO CATEB

Goldring - flickr/MAURO CATEB

Mode bestimmt unseren Alltag immer mehr. Nicht nur auf Kleidung wird geachtet, sondern auch auf Accessoires. Geschmack beweist Frau durch edle Schmuckstücke, und im Frühjahr und Sommer 2013 wird es abwechslungsreich. Der Fokus liegt nicht nur auf auffälligen und breiten Ketten oder großen Anhängern, vielmehr liegen in der kommenden Saison auch filigrane Schmuckstücke aus Gold hoch im Kurs. Der Trend wird in zwei Richtungen weisen, getragen wird was gefällt, aber auch was für den jeweiligen Anlass passend ist.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem sogenannten Roségold. Durch die warme Färbung des Edelmetalls tun sich ganz neue Aspekte auf. Weiblichkeit wird dabei in den Mittelpunkt gestellt. Die Eleganz ­des neuen Roségold sucht seinesgleichen und zieht die Blicke automatisch auf sich. Gerne darf ein Anhänger dabei einen Kristall oder Edelstein in Pastelltönen aufweisen, immerhin ist der Frühling der Beginn des Jahres, die Natur erwacht mit sanften Farben wieder zum Leben und lockt uns hinaus um sie zu genießen. Pastelltöne setzen hier Zeichen, frischen das Outfit auf und erwecken aus dem Winterschlaf.

Für die Frau, die gerne auffälligen Schmuck anlegt, wird es in der kommenden Saison alles andere als langweilig. Mehrgliedrige, lange Goldketten mit teilweise großen Anhängern beweisen exquisiten Geschmack bei der Auswahl edler Accessoires. Ein ebenso neuer Trend im Bereich des Goldschmucks wird eine Rückkehr zum Stil der sechziger Jahre sein. Daher lohnt es sich wegen dieses Trends und auch wegen des zur Zeit sehr hohen Goldpreises auch noch mal die Schatullen zu durchkramen nach Goldschmuck aus dieser Zeit, um ihn über Portale wie www.briefgold.com oder auch die Internetseite www.euro-goldankauf.de zu veräußern. So werden auffällige Goldketten mit Leder kombiniert und entführen in die wilde Zeit der Hippies. Dabei darf sich die Damenwelt auch auf die Rückkehr von Broschen freuen. Auch bei diesen Schmuckstücken liegen hochwertige Verarbeitung und beste Materialien hoch im Kurs.

Die Aussichten auf den Sommer werden buchstäblich bunt. Kristalle und Edelsteine in kräftigen Farben werden die Anhänger zieren und somit zu einem Blickfang der besonderen Art. Übrigens wird auch der Armschmuck im Frühling und Sommer 2012 ein Hingucker: Breite Armreifen mit edlen Steinen liegen vollkommen im Trend.

Fröhliche Farben und hochwertige Materialien, dabei hochwertige Verarbeitung und farbliche Abwechslung erwarten uns also in diesem Jahr. Diese Vielfalt ist eine tolle Aussicht auf die Zukunft und wird sich, so wissen es Insider, sicher länger als nur eine Saison in den Vitrinen der Juweliere finden.

Schöne Accessoire Ideen für die ersten Frühlingstage

16. März 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ Idhren

Der Frühling hat lange auf sich warten lassen, umso erfreulicher sind die ersten warmen Frühlingstage. Diese Freude sollte Frau mit ihrer Mode auch repräsentieren. Im Folgenden sollen ein paar Ideen vorgestellt werden mit denen stilvoll und adäquat Frühlingsgefühle unterstrichen werden können. Schöne Accessoires können auch schlichten Outfits das gewisse Etwas verleihen und damit ein Outfits zum wahren Hingucker werden lassen. Grund hierfür ist, dass jedes Accessoire als ein zusätzliches Schmuckstück, das nicht zum eigentlichen Outfit gehört, die Aufmerksamkeit anderer Menschen im Sinne einer positiven Störung auf sich zieht. Damen Accessoires können sehr unterschiedlich sein und je nach Damentyp von unauffälliger Schlichtheit bis hin zu großen auffälligen Accessoires reichen.

Für den Frühling eignen sich insbesondere leichte Tücher in bunten Farben. Diese können ideal zu schlichten Oberteilen von den Damen getragen werden. Wer es also schlicht mag, der kann hier mit einfachen Mitteln ein positives Lebensgefühl in sein Outfit transportieren. Neben bunten Tüchern lässt sich dieses Frühlingsflair auch mit stilvollen Broschen hervorrufen. Insbesondere Vögel oder naturverkörpernde Motive wie Blumen oder Bäume passen ideal zum Frühling. Auch eine Sonnenbrille, eingehängt im Ausschnitt kann ein stilvolles Accessoire sein. Besonders elegant wirken auch Haargummis, die mit einer Schleife versehen sind oder eine Blume dran haben. Im Frühling sprießen die ersten Frühjahrsblüten. Was also sonst könnte besser das Frühlingsgefühl zum Ausdruck bringen als Blumen? Besonders einfallsreich sind kleine Handtaschen im Frühlingsstil. Eine solche kann zum Beispiel mit Hasen- oder Vogelmotiven sein, die primär den Zweck erfüllt die Blicke anderer auf sich zu ziehen. Auch ein großes buntes Perlenarmband vermittelt Frühlingsgefühle und lässt die Vorfreude auf den Sommer steigen. Auch mit bunten Schnürsenkeln können so manche Damensneakers mit einer Frühlingsnote versehen werden und zum wahren Unikat werden. Frühlingsgefühle können gleichsam mit Hüten im Blumendesign transportiert werden. Mit der Mode will Frau schließlich ihre Frühlingsstimmung angemessen repräsentieren und sich zugleich stilvoll in Szene setzen.

Hochwertigen Schmuck selbst gestalten – eigentlich ganz einfach!

3. März 2012 Keine Kommentare
Smaragd-Silberring

Smaragd-Silberring

Schmuck beim Juwelier oder im Internet zu kaufen ist bequem, und die Auswahl riesig. Trotzdem hat man als Käufer manchmal, das Gefühl, dass die individuelle Anfertigung doch zu kurz kommt und man teures Geld für „Designs von der Stange“ hinblättern muss. Gerade zu ganz besonderen Anlässen wie einem Heiratsantrag möchte doch jeder dem oder der Liebsten ein Schmuckstück zu Füßen legen, das so individuell ist wie ihre Liebe, und das nicht Tausend andere Menschen genauso am Finger tragen. Bei dem deutschen Unternehmen 21diamonds.de kann jeder seinen Schmuck selbst gestalten, versandkostenfrei schicken lassen und hat sogar ein Rückgaberecht von 31 Tagen!

Auf der Homepage hat der kreative Kunde zuerst die Wahl zwischen Ringen, Ohrringen oder Halsketten, die er oder sie selbst gestalten kann. Eine eigene Kategorie ist den Verlobungsringen gewidmet. Daraufhin können die Art des Edelmetalls, der verwendeten Edelsteine sowie deren Schliff beliebig kombiniert werden. Die Auswahl der Edelsteine ist beträchtlich und reicht vom klassischen Diamanten bis hin zu Halbedelsteinen wie Amethyst oder Citrin. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt Ein Ring aus Rotgold mit Saphir? Oder doch lieber Ohrringe aus Sterling-Silber mit feuerroten Granatsteinen? Alles kein Problem. Die Eingabe der möglichen Preisspanne verhindert dabei, dass die Kundschaft sich vor lauter Freude an den wunderschönen Unikaten in finanzielle Schwierigkeiten bringt.

Die edlen Schmuckstücke werden zum größten Teil in deutschen Manufakturen genau nach Kundenwunsch und unter Verwendung hochwertiger Edelsteine hergestellt. Drei Wochen Lieferzeit müssen hierfür berechnet werden. Kostenlose telefonische Beratung gehört ebenso zum Service wie die einmalige Anpassung der Ringgröße. Diese ist selbstverständlich auch frei wählbar, so dass es gelegentlich zu Schätzfehlern kommen kann. Auf jedes Schmuckstück erhalten die Kunden zudem zwei Jahre Garantie.

Trotzdem gibt der Schmucketat für den laufenden Monat gerade nicht so viel her? Bei 21diamonds.de müssen es wahrhaftig nicht immer Diamanten sein. Hinter dem Reiter mit der Bezeichnung „Designerschmuck“ findet sich hochwertiger Modeschmuck verschiedener Markenhersteller wie beispielsweise Marco Polo oder Jeberg. Hier kann der Kunde zwar nur aus der Bestehenden Auswahl wählen, aber diese ist beträchtlich und umfasst auch Armschmuck sowie Charms und Beads für Bettelarmbänder und -halsketten. Auch hier kann die Suchfunktion präzise an die gewünschten Marken, Materialien, Motive und Stilrichtungen angepasst und verfeinert werden, so dass der Kunde stets den Überblick behält.

Bei 21diamonds.de bestimmt die Kundschaft das Design, und die Herstellung erfolgt in Handarbeit aus hochwertigen Materialien, und nicht in kostenoptimierter Massenproduktion zu Lasten der Umwelt und der beteiligten Kunsthandwerker. Und auch bei tollen Aktionen ist 21diamonds großzügig – So gibt es zur Zeit einen 500€ Einkaufsgutschein für den Schmuckshop beim Fashion Insider Magazin zu gewinnen.

KategorienSchmuck Tags: , , ,

Halstücher, Schals & Co. – Freund oder Feind?

1. März 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ kpwerker

Halstücher sind schon lange nicht mehr nur Flugbegleiterinnen oder Pfadfindern vorbehalten. Als trendiges Accessoire sind Schals in allen Farben und Materialien, oder ein Halstuch aus feiner Seide nicht mehr aus unseren Kleiderschränken wegzudenken.

Nur, welcher Stil passt zu wem oder welcher Gelegenheit? Der Phantasie sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt.

Selbstverständlich sollte die Rechtsanwältin nicht mit einem Arafat Tuch im Gerichtssaal auftaucht. Genauso verstörend würde der Strassenmusikant mit einem feinen Seidentüchlein um den Hals wirken. Ein hübsches buntes Seiden- oder Chiffontuch kann jedoch jeden langweiligen Businessanzug etwas aufpeppen und der fade Rollkragenpullover kann durch einen locker um den Hals geschlungen Schal wieder zu neuem Leben erweckt werden.

Als Regel gilt, je farbloser die Kleidung, umso aufregender darf das Halstuch sein. Gestreift, geblümt, gepunktet, seien Sie mutig. Ein dezentes Kleid kann einen solchen Eyecatcher gut gebrauchen und erhält Frische. Genauso verhält es sich auch mit den Materialien. Ein grober Wollschal zur Seidenbluse macht das Outfit interessant. Wichtig sind aber nicht nur Material und Farbe, auch die Art das Halstuch oder den Schal zu binden sind nicht unwichtig.

Zum Businessoutfit wird das Halstuch adrett gebunden oder geknüpft. Arten zu knüpfen und binden gibt es nahezu so viele wie Sterne. Im Internet oder Zeitschriften kann man sich unzählige Inspirationen holen. Zuletzt noch zu den Herren der Schöpfung. Auch an ihnen ist dieser Trend nicht spurlos vorbeigezogen. Längst tragen sie nicht mehr nur noch mit roter und triefender Nase unförmige Baumwollschals. Jogi Löw hatte es, nicht zuletzt wegen der Art den Schal wieder Salonfähig gemacht zu haben, auf die Best-Dressed-Liste einer britischen Zeitung geschafft.

Der Trick bei den Herrenschals ist, es sollte zwar aussehen, als hätten Sie den Schal nur kurz übergeworfen. Aber auch da bedarf es ausgefeilten Wickeltechniken, damit sie nicht langweilig oder schludrig wirken. Üben, üben, üben heisst es da und schon bald werden Sie mit dem richtigen Schal, oder Halstuch auf den Strassen ein modisches Statement setzen.

Modeaccessoire-Trend 2012: Beads & Charms

26. Februar 2012 Keine Kommentare

cc by chamilia.com

Beads & Charms sind nicht unterzukriegen. Seit bereits mehreren Jahren wohnen sie an der Spitze des modischen Schmuckhimmels und 2012 werden sie sich von dieser Adresse mit Sicherheit nicht verdrängen lassen. Beads lassen sich auf eigens dafür vorgesehene Armbänder und Silberketten aufziehen und Charms können dank eines kleinen Karabinerverschlusses entweder an die einzelnen Glieder einer Kette eingehängt werden oder bilden gleich zu Mehreren an einer Öse hängend den modischen Blickfang des Halsschmuckes.

Hergestellt werden die beliebten Accessoires meist aus Silber oder Emaile und Glas, eher weniger sieht man sie in Goldvariationen. Als glitzernder Blickfang werden bunte Strasssteine eingesetzt. Während Beads zwar in Farbe und Verarbeitung immer schon wunderbare Eigenheiten aufzeigen, wurden sie in der Form doch eher einheitlich gehalten und wirken in Reih und Glied aufgezogen als Gesamtobjekt. 2012 zeigen einige Schmuckhersteller Beads, die figürlich aus der Reihe tanzen. So gibt es zum Beispiel die Kaffee- oder Teetasse und sogar die Kuchenform zum Erweitern der Sammlung am Armgelenk.

Zum Anbeißen sehen die mit buntem Glas verarbeiteten Beads aus, die gleich bunten Süßigkeiten sich an die Kette schmiegen. Beim Anblick ist man dazu geneigt, in Erinnerungen an die bunte Zuckerkette zu schwelgen, die man als Mädchen meist nur für kurze Zeit um den Hals trug, bevor man sie verzehrte. Wer sich jedoch mit den modernen Beads aus den für 2012 entworfenen Schmuckkollektionen bestückt, wird sich sehr viel länger an dem Besitz erfreuen.

Charms waren in der Vielfalt ihrer Darstellung immer schon absolut ungebunden und zeigen die unterschiedlichsten Motive in detaillierter Kleinstausführung. Daran wird sich auch 2012 nichts ändern. Die Riege der märchenhaften Darstellungen wird noch ausgebaut. Über neue Glücksbringer im Charms-Bereich dürfen wir uns ebenso freuen. Auch Grüße von neuen, allerliebsten Tierimitationen bestellen die Charms aus der Kollektion 2012.

Weiterhin unsere Herzen öffnen werden die unterschiedlichsten Variationen von Schloss und Schlüssel. Was in der Bekleidungsmode bevorzugt am Körper getragen wird, zeigt sich als Anhänger auch im Schmuckbereich. Es gibt kaum einen Schuh, der nicht inzwischen auch als Schmuckstück erhältlich wäre. Und das alles sind nur einige Beispiele aus dem vielfältigen neuen Angebot von Charms, die uns 2012 durch das modische Schmuckjahr begleiten werden.