Home > Designer > Einfache Modetipps für kurvige Damen – so verschwinden Röllchen

Einfache Modetipps für kurvige Damen – so verschwinden Röllchen

Manon Baptiste Schlupfbluse

Manon Baptiste Schlupfbluse

Seit Jahren schon setzt sich die Erkenntnis durch: Mode muss nicht nur für Superschlanke hergestellt werden, Mode ist für jedermann da. Da die Kleidung immer auch Ausdruck eines persönlichen Stils und einer individuellen Lebensplanung ist, ist Mode mit Pfiff auch bei jenen kurvigen Damen gefragt, die sich gelegentlich fürchten stylische und elegante Damenmode zu tragen. Einige Tricks helfen, dass Mode auch ungeliebte Kurven kaschieren und ein perfektes Bild in jedem Alter geben kann.

Grundsätzlich sollte jede mollige Frau ihre Weiblichkeit nicht verstecken. Wer sein Ich betont und Reize einer Dame in den Vordergrund stellt, der kann ganz bewusst Akzente setzen. So sind Kleider mit einem tiefen Dekolleté ungeheuer elegant und sorgen für ein optisches Highlight. Die Vorstellung, dass Kleider unbedingt weit getragen werden müssen, gehört zudem der Vergangenheit an: Denn oftmals sind es jene Konstellationen, die dann äußerst plump wirken. Graziler wirken stattdessen blickdichte Tops oder Kleider, die mit einer transparenten Bluse kombiniert werden. So wird Leichtigkeit mit Eleganz kombiniert – auf diese Weise können auch große Größen optimal eingesetzt werden. In Kombination mit einem besonderen Dekolleté kann ein Schmuckaccessoire wahre Wunder wirken. Da es den Blick in die Halspartie führt, lenkt es ab von den Problemzonen und sorgt so für ein ausgeglichenes Gesamtbild.

Natürlich sollte jede Dame für sich entscheiden, was sie mag und wozu sie steht. Bauchfreie Zonen wie Tops oder Miniröcke verbieten sich dennoch. Alternativ bietet es sich gerade im Winter an schicke Daunenwesten zu tragen – sie sehen leger aus und geben der Trägerin durchaus etwas Gemütliches, ohne übertrieben stark zu wirken.

Alternativ sollten die Damen freilich darauf achten, dass sie keine eng anliegenden Röhrenjeans tragen, denn es gibt heute verschiedenste Marken, die als Jeans so geschnitten sind, dass sie exzellent genutzt werden können und darüber hinaus wirklich optischen Schick bieten. Zusätzlich sollten auch Hosen mit Schlag vermieden werden, da sie optisch den Eindruck starker und breiter Beine vergrößern. Alternativ empfiehlt es sich, Hosen mit glattem und geradem Schnitt zu tragen – sie wirken am Authentischsten.

Aber auch ein Retro-Style ist für Damen mit den gewissen Kurven nicht automatisch unmöglich. Wer schwarze Einsätze im Pencilskirt nutzt, kann damit bestens die kleinen Röllchen im Hüftbereich oder der Oberschenkelzone kaschieren. Zudem ist die Regel, dass Querstreifen optisch ein breiteres Bild erzeugen durchaus richtig. Das bedeutet aber auch, dass im Gegenzug schmale Längsstreifen für ein gestrecktes Outfit sorgen und so die Längsproportionen entscheidend unterstützen.

Unbedingt vermieden werden sollten sogenannte Kurzjacken. Diese sorgen dafür, dass der Oberkörper noch kompakter und gedrungener wirkt als ohnehin. Vielmehr empfiehlt es sich, eine Jacke zu tragen, die über die Hüfte hinausgeht. Wer sich für ein kürzeres Modell mit Ende im Hüftbereich entscheidet, der riskiert, dass die Hüftpartie noch zusätzlich betont wird. In Kombination mit einem Rock kann die Figur durchaus kaschiert werden. Je fließender der Schnitt ist, desto harmonischer wirkt die Gesamtproportion. Vermieden werden sollten auf jeden Fall Faltenröcke. Stattdessen sind leicht ausgestellte und bis über die Knie reichende Röcke sehr zu empfehlen.

KategorienDesigner Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks