Home > Designer, Trends > Die Designer haben die Tattoos für sich wiederentdeckt

Die Designer haben die Tattoos für sich wiederentdeckt

Tattoo by flickr, Shannon ArchuletaGalten Tattoos lange Zeit in der allgemeinen Bevölkerung eher als primitiv und wenig ansehnlich, halten sie nun Einzug in alle Kreise. Inzwischen sind Tattoos absolut schick und nicht mehr nur etwas für alternativ denkende Menschen. Immer mehr entdecken den dauerhaften Körperschmuck als echten Trend.

Doch natürlich sollte man mit solchen Trends auch vorsichtig sein. Man denke nur an den Arschgeweih-Hype der 90er. Nun schämen sich die meisten für diese Jugendsünde und wollen sie so schnell es geht wieder loswerden. Oder vielleicht trägt der eine oder andere immer noch den Namen der inzwischen verflossenen großen Liebe mit sich herum… 😉

Weniger unverfänglich und vor allem nur kurz einzusetzen, sind da Tattoos in Form von Abziehbildchen, die so manch einer noch aus einschlägigen Jugendzeitschriften kennen wird. Genau diese löslichen Tattoos haben die großen Designer für sich entdeckt. Losgetreten hat den Trend mal wieder Altmeister Karl Lagerfeld, der in seiner Frühjahr/Sommer Kollektion 2010 Schmuckmotive herausbrachte und damit natürlich auch die Models auf den Laufsteg schickte.

Ein großer Designer nach dem anderen scheint dies nun nachzumachen. So zeigten sich die Männermodels von Louis Vuitton auf den Schauen in Paris für die Sommerkollektion 2011 ebenfalls mit dem Label-Logo auf Hals und Händen. Also, abwaschbare Tattoos tragen nun Designernamen…

  1. Frederik
    5. August 2010, 13:14 | #1

    Durchaus hübsch. Irgendwie trotzdem abgelutscht (bei den neuen im wahrsten Sinne des Wortes).

    Tattoos werden immer gleichzeitig „in“ und „out“ sein, da sie es so wunderbar schaffen, die Meinungen zu spalten 😉

    Für großartige Marketingideen ist Herr Lagerfeld ja ohnehin bekannt!

  1. Bisher keine Trackbacks