Home > Trends > Der Trend geht wieder zu kleinem Busen

Der Trend geht wieder zu kleinem Busen

cc by wikimedia/ DavidDjJohnson

cc by wikimedia/ DavidDjJohnson

Ach ja, wie wir Frauen uns immer den aktuellen Trends unterwerfen. In Sachen Klamotten geht das ja noch mehr als gut, doch wenn es um den Körper an sich geht, bedeutet dies in vielen Fällen Schinderei. Ob man nun die perfekte Figur, einen schönen Hintern oder einen wohlgeformten Busen haben will.

So legten sich unzählige Frauen in den letzten Jahrzehnten unters Messer, da große Brüste à la Pamela Anderson gefragt waren. Nun gucken all jene wohl in die Röhre, denn die französische Modeszene feiert aktuell Frauen mit kleinem Busen.

Die neuen Fashion-Ikonen heißen Charlotte Gainsbourg oder Keira Knightley. Und auch bei uns findet dieser Trend immer mehr Anklang. In Zeiten der Krise wollen Menschen wieder mehr Natürlichkeit und Authentizität, heißt es in den Fashion Magazinen.

Auch die Schönheitschirurgen bestätigen dies: Während man vor ein paar Jahren noch nach Körbchengröße C oder D verlangte, ist heute B gefragt. An sich ja schön und gut, zu einer normalen Form zurückzukehren, nur warum muss man auch daraus wieder eine Art Modediktat machen. Heißt Authentizität nicht, dass man einfach so ist wie man eben ist? Zudem geht es gleich wieder ins andere Extrem, denn Frauen wie Keira Knightley haben mehr eine knabenhafte als eine weibliche Figur.

KategorienTrends Tags: , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks