Home > Whats hot & whats not > Abercrombie & Fitch vs. „Jersey Shore“: Shirts sollen nicht in MTV-Serie getragen werden

Abercrombie & Fitch vs. „Jersey Shore“: Shirts sollen nicht in MTV-Serie getragen werden

cc by flickr/ sgd

cc by flickr/ sgd

In der Regel sind wir es gewöhnt, dass sich Labels darum reißen, dass ihre Kleidungsstücke im Fernsehen oder auf Events von Stars und Sternchen getragen werden. Beim Kult-Label Abercrombie & Fitch sieht der Fall jedoch anders aus. Offenbar achten sie deutlich mehr darauf, wer ihre Kreationen am Leib trägt.

Die MTV-Serie „Jersey Shore“ ist in den USA relativ beliebt, jedoch nicht gerade aufgrund ihres guten Stils und Geschmacks. Man könnte sie wohl am ehesten als US-Pendant zu der bei RTL II laufenden Reality-Show „X-Diaries“ beschreiben, zumindest was die ungefähre Rahmenhandlung und die Gegebenheiten anbelangt.

In Jersey Shore trägt einer der Darsteller, Mike Sorrentino, Spitzname “the situation”, gerne mal Abercrombie & Fitch. Dem Label passt dies aber gar nicht und so wollen sie Sorrentino nun sogar dafür bezahlen, dass er die Stücke in der Serie nicht mehr trägt! Das Image der Show entspreche nicht dem von Abercrombie & Fitch. Mal sehen, wie dieser Streit ausgeht… 😉

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks