Archiv

Archiv für Dezember, 2011

Winter 2011: Strick ist besonders schick

28. Dezember 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ smittenkittenorig

cc by flickr/ smittenkittenorig

Was gibt es Schöneres im Winter als sich an eine warme Stelle in den eigenen vier Wänden zu kuscheln, vielleicht mit einer Tasse heißer Schokolade und Glühwein. Bei solchen gemütlichen Stunden darf bei vielen ein Kleidungsstück nicht fehlen, der gute, alte Strickpulli. Dieser ist praktischerweise in diesem Winter Trend!

Generell haben die großen Designer Strick für sich wiederentdeckt und so kann man in der Modesaison Herbst/Winter 2011/2012 zwischen den unterschiedlichsten Strickvarianten wählen. Der Strickpulli kehrt entweder in XXL und besonders lang zurück oder aber sehr kurz mit speziellen Details wie Knöpfen oder raffinierten Schnitten. Streifen und Norweger-Muster sind dabei besonders beliebt.

Eine schicke Strickjacke ist heutzutage mindestens so angesagt wie ein Strickmantel. Auch Ponchos setzen sich aktuell final durch. Wichtig ist, dass die Maschen entweder sehr grob sind und man einen möglichst lässigen Style kreiert oder aber man setzt auf besonders feine Wolle und Materialien und achtet auf viel Eleganz. Ürbigens, sogar bei Accessoires stricken uns die Designer einen. Ob nun Schuhe oder Taschen, überall finden sich Strickelemente. Nun ja, und zu guter Letzt: Was wäre der Winter ohne kuschelig-warme Schals, Mützen oder Handschuhe?

Melissa Partnerschaften Winter 2011/2012

19. Dezember 2011 Keine Kommentare
© Melissa

© Melissa

Das Schuhlabel Melissa ist seit den 80ern ziemlich beliebt bei kreativen Köpfen wie Designern, Künstlern oder Architekten. So ist es kein Wunder, dass sich immer wieder große Namen bereit erklären, besondere Modelle für Melissa zu entwerfen. Als Kunden können wir uns dadurch auf immer neue Kreationen der Plastik-Schuhe aus 100 Prozent recyclebarem PVC freuen.

Im Winter 2011/2012 setzt Melissa unter anderem die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Mode-Legenden Vivienne Westwood und Jean Paul Gaultier fort. Heraus kamen unter anderem Peep-Toe Ankle Boot in Netzoptik von Gaultier oder die Plateau Schuhe „Skyscraper“ von Westwood.

Dies ist aber noch lange nicht alles in Sachen Partnerschaft. Man konnte unter anderem die Genfer Hochschule für Kunst und Design sowie das brasilianische Label Animale für sich gewinnen. Die Genfer Studenten nahmen sich Melissa-Klassiker vor und tauchten sie in ein neues Gewand. Die kreativen Köpfe von Animale spielten mit ihrem Namen und entwarfen Ballerinas mit Cut-Outs in Schlangenhaut-Optik. Nicht schlecht!

Welche Trends kommen im Jahr 2012?

18. Dezember 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ Two for Fashion - Das OTTO-Fashion-Blog

Die aktuellen Trends für das Frühjahr und den Sommer 2012 stehen natürlich schon längst fest. Die ersten Trendstücke finden sich auch schon in den Geschäften. Was wirklich angesagt ist und dabei auch tragbar, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Trotzdem kann ein Blick auf die Kollektionen der verschiedenen Hersteller erste Anhaltspunkte geben.

Was kommt 2012?

Das Frühjahr und der Sommer 2012 stehen unter romantischen Gesichtspunkten. Lochstickereien, Spitze und mädchenhafte Modetrends begeistern die Damenwelt. Weite Maxiröcke in Weiß, mit übergroßen Spitzenverzierungen wirken äußerst feminin. Üppige Stickereien sind besonders angesagt.

Auch der Look der zwanziger Jahre kommt wieder. Mit modernen Akzenten versehen, erinnert er nur vage an die Ära der Stummfilmstars. Flapper-Kleider sind für Fans dieser Epoche ein absolutes Muss. Markenbekleidung der verschiedensten Designer und Modeketten greifen solche Trends gerne auf. Auch Artdeco Elemente finden sich häufig wieder.

Der Sommer kommt leuchtend und mit Farben wie Orange und Zitrusgelb, aber auch weiche Farben wie Apricot oder Lagunenblau sind absolut im Trend. Blumenprints sind für den Sommer wieder ein Muss, aber auch Obstprints haben Kleider und Röcke erobert. Für die angesagten Pastelltöne werden 2012 die erstaunlichsten Bezeichnungen gefunden. So reden manche Designer von Markenbekleidung vom Zuckerwatte Zauber, oder Macaronfarben. Viele Süßigkeiten müssen für diesen Trend herhalten, doch es handelt sich immer um zarte Pastelltöne, die vor allem dem leicht gebräunten Teint schmeicheln. Wer sich mit Pastelltönen nicht identifizieren kann, wählt Grau oder Schwarz zu den sanften Tönen. So verschwindet der Hauch von Lieblichkeit und übermäßig Süßem.

Cutouts sind in der Sommermode 2012 nicht wegzudenken. An vielen Stellen blitzt ein Stückchen Haut hervor und reizt die Fantasien der Männerwelt. Auch bauchfreie Looks sind wieder in. Allerdings wird diesmal auf hochwertige Stoffe gesetzt, um diesem Trend etwas Stil zu verleihen. Hochwertige Spitze und Organza setzten ganz neue Akzente dabei.

Grobmaschiger Strick wird für den ganzen Körper verwendet. Ob lässige Pullover aus Bändchengarn oder Abendkleider im Netzlook, Strick ist diesen Sommer in. Metallische Farben und Pailletten geben der Abendgarderobe den letzten Schliff und sorgen dafür, dass niemand im Partygetümmel übersehen wird.

Tommy Hilfiger Schuhe-Trendvorschau 2012

17. Dezember 2011 Keine Kommentare
Tommy Hilfiger Kenmare Denim

Tommy Hilfiger Kenmare Denim

Die Mode, die das Straßenbild im kommenden Frühling und Sommer prägen wird, ist vor allem von kräftigen, bunten Farben gekennzeichnet. Unter die bereits etablierten Trends wie Colour Blocking, Millefleurs oder den Dandystil mischen sich leuchtende Farben, irisierende Effekte, und eine Vielzahl an Mustern. Streifen, Karos, und Punkte zieren unter anderem auch die Stoffe unserer Schuhe. Verstärkt fortsetzen wird sich die Nachfrage nach individueller, mit Liebe zum Detail gefertigter Mode. Die Schuhmodelle von Tommy Hilfiger sind ideale Beispiele für diesen Trend. Sie sind unaufdringlich chic und dabei immer wieder extravagant.

Wer wissen möchte, welche Schuhe im Frühjahr und Sommer die Modewelt bereichern werden, kann bereits heute einen Blick auf die neuesten Modelle von Tommy Hilfiger werfen. Das amerikanische Label, das seit seiner Gründung im Jahr 1985 qualitativ hochwertige, erstklassig verarbeitete Mode erzeugt, ist bekannt für seinen sportiv-klassischen Look. Auch 2012 ist es den Designern bei Tommy Hilfiger wieder gelungen, aktuelle Modetendenzen mit dem ganz spezifischen Stil, der dieses Unternehmen kennzeichnet, zu vereinen.

Bei der Tommy Hilfiger Schuhkollektion für Damen sind Keil- und Plateausohlen im Frühjahr/Sommer 2012 ebenso vertreten wie flache Modelle. Letztere erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, unabhängig davon, ob es sich um Ballerinas, Loafers oder Zehentrenner handelt. Gut kombinierbar sind die Schuhe mit Keilabsätzen oder Plateausohlen in geflochtener Bast- oder Hanfoptik, die in Uni-Tönen, mit Karos oder Streifen erhältlich sind. Schuhe mit Absätzen, zumeist an der Spitze offen, werden vorne wieder runder und die Absatzhöhe lässt sich durchaus den gesamten Tag über bewältigen. Loafers, Sneakers und Bootsschuhe haben das maritime, in klaren, schönen Farben gehaltene Thema gemeinsam. Ebenso die Zehentrenner, welche außerdem mit Karos in Pastell-Farben glänzen. Sämtliche Modelle der neuen Kollektion zeichnen sich durch ihre Liebe zum Detail und ihre Vielfalt an Variationen aus.

Bei den Herren bleibt das Label dem Motto „Sonne, Yacht und Meer“ verbunden. Bootsschuhe, aus Leder oder Wildleder, sind genauso vertreten wie eine Vielzahl an Sneakers aus reiner Baumwolle. Die Sneakers sind mit Details wie Suede-Leder an Zehen- und Fersenkappe, optimal klimatisiertem Innenbereich und Schnürung an der Vorderseite ausgestattet. Ebenso erhältlich sind sie als Schlüpfer, in leuchtenden Farben mit gummierter Laufsohle, oder weiß, mit kleinen Schwertfischen im dezenten all-over print. Die Zehentrenner, gestreift, mit Sohlen in leuchtenden Farbtönen, oder uni, mit weich gedämpfter, gestreifter Sohle, können durchaus auch abseits vom Strand getragen werden. Abendschuhe aus Canvas, mit Wildleder kombiniert, sowie Schuhe aus geschmeidigem Wildleder mit farblich abgesetzter Sohle, passen ideal zu Chinos, Jeans oder Anzug.

Ingolstadt Village: Rentier suchen und Preise gewinnen

16. Dezember 2011 Keine Kommentare

Ingolstadt VillageWeihnachtsshopping ohne Stress und Gedränge gibt es nicht? Doch und zwar vor den Toren Münchens, genauer gesagt im Ingolstadt Village Outlet. Hier kann man sich auf exklusives und vor allem entspanntes Shopping freuen, ganz ohne Glühwein-Leichen auf den Weihnachtsmärkten oder stickige Kaufhäuser.

Wie in einem kleinen Dorf reihen sich die Läden von großen nationalen und internationalen Marken aneinander. In über 110 Boutiquen sind sie inzwischen im Ingolstadt Village vertreten. Nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über bekommt man hier die Topmarken um 30 bis 60 Prozent reduziert.

Während die Kleinen sich auf dem großen Kinderspielplatz vergnügen, flanieren die Großen entspannt von Laden zu Laden und erledigen ihre Einkäufe in aller Ruhe, denn durch das weitläufige Areal gibt es garantiert kein Gedränge in den Shops. Zwischendurch gönnt man sich eine kleine Pause und trifft sich in einem der zahlreichen Cafés oder Restaurants.

In der Adventszeit verbreitet das Ingolstadt Village weihnachtliche Stimmung. Die Jugendstil-Architektur und die schöne Landschaft drumherum sorgen für ein romantisches Ambiente. Momentan kann sich vorher noch ein Blick auf die offizielle Homepage oder die Facebook Seite des Outlets lohnen, denn dort finden Interessierte das Online-Gewinnspiel Festive Secrets.

Wer auf Facebook das bronzene Rentier findet, der hat die Chance auf Einkaufsgutscheine. Auf der Website des Ingolstadt Village selbst klickt man hingegen auf das silberne Rentier und nimmt so am Gewinnspiel für Markenprodukte und Gutscheine teil. Wer gar das goldene Rentier findet, der fliegt mit viel Glück nach London.

Das Ingolstadt Village befindet sich direkt an der A9. Die Parkplätze direkt vor Ort sind kostenlos. Geöffnet hat das Outlet montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr.