Archiv

Archiv für Februar, 2011

Berlin bekommt einen neuen Mango-Store

28. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Kevin Krejci

cc by flickr/ Kevin Krejci

Ja, wir erinnern uns noch an Zeiten, in denen das Szeneviertel rund um den Hackeschen Markt hier in Berlin voll von Künstlern und kleinen charmanten Cafés und Boutiquen war. Okay, so manch einen findet man immer noch dort, doch in den letzten Jahren wurden sie immer mehr durch große Labels und deren Läden in die Ecke gedrängt.

Im April dieses Jahres wartet hier schon die nächste große Shop-Eröffnung auf alle Kaufwütigen: Die spanische Modekette Mango wird in der Rosenthaler Straße 34-35 einen weiteren Store eröffnen. Auf rund 400 m² gibt es dann alles, was das Mango-Fashion-Herz so begehrt.

Bei diesem handelt es sich um den bereits sechsten Laden von Mango in Berlin. Die Stores am Tauentzien, am Potsdamer Platz, am Kuhdamm, sowie in der Schlossstraße und den Schönhauser Allee Arcaden bekommen also Gesellschaft. Gut für die einen, schlecht für alle die, die so manches Mal wehmütig an den alten Hackeschen Markt zurückdenken…

Ausstellung in New York: „Alexander McQueen: Savage Beauty“

24. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ FashionWirePress

cc by wikimedia/ FashionWirePress

Der Tod von Designer Alexander McQueen hat die Modewelt erschüttert und noch heute hat er eine Lücke hinterlassen, die noch nicht wirklich gefüllt werden konnte. Ab dem 4. Mai ehrt die Branche McQueen mit einer großen Ausstellung im ehrwürdigen Metropolitan Museum of Art in New York.

„Alexander McQueen: Savage Beauty“ wird diese Ausstellung heißen und rund 100 Stücke aus den beeindruckenden Kollektionen der Jahre 1992 bis 2009 zeigen. Den meisten Freunden und Anhängern des großen Modeschöpfers bedeutet dies sehr viel, denn ehemalige Mitarbeiter und enge Vertraute haben geholfen die Ausstellung auf die Beine zu stellen.

Auch Anna Wintour höchstpersönlich trug ihren Teil dazu bei und ist wohl dafür verantwortlich, dass die Ausstellung in New York gezeigt wird. Das Ganze zeigt im Grunde nur das, was viele von uns eh schon wussten: Alexander McQueen machte nicht nur Mode, sondern Kunst.

Zwei Tage vor Ausstellungseröffnung wird die Branche zusammen kommen um im Metropolitan Museum of Art den Designer zu feiern. Also, wer im Mai in New York sein sollte… 😉

Tom Tailor: Neuer Flagship-Store in Stuttgart

23. Februar 2011 Keine Kommentare

Inzwischen hat sich die Fashion- und Lifestylemarke Tom Tailor auch über die deutschen Grenzen hinaus einen Namen gemacht. In über 35 Ländern ist das Unternehmen mittlerweile vertreten. In Deutschland eröffnet morgen, also am 24. Februar 2011, der fünfte Flagship-Store und zwar in Stuttgart.

Das norddeutsche Unternehmen expandiert fleißig weiter und beginnt das Jahr mit einem neuen Store in Deutschland. Zu finden ist Tom Tailor ab morgen auch in der Stuttgarter Königsstraße. Auf drei Etagen und insgesamt 350 Quadratmetern finden Fans der Marke alles, was das modische Herz begehrt.

Der Flagship-Store soll vom Aufbau und vom Ambiente den bisherigen ähneln. Am gewohnten Lounge-Charakter wurde also festgehalten. Eines ist dann doch ein wenig anders. Man hat nach eigenen Angaben an einem neuen Duftkonzept gefeilt, das die Atmosphäre zusätzlich unterstützt. Also, nichts wie in den kommenden Tagen reingeschnuppert! 😉

Kinkibox: Das Nähcafé in Berlin

21. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Sascha Wasser

cc by wikimedia/ Sascha Wasser

Alle Hobbydesigner und die, die es noch werden wollen, aufgepasst: In Berlin hat mal wieder ein innovatives neues Projekt seine Pforten geöffnet. Wir präsentieren, tatata, Kinkibox, das Nähcafé. Der Name ist hier Programm, denn im kultigen Retro-Ambiente könnt ihr nicht nur einen Kaffee schlürfen und über modische Themen philosophieren, sondern auch direkt zu Nadel und Faden greifen.

Interessierten Schneiderlein stehen hier nämlich Nähmaschinen und alle möglichen anderen Geräte, die man eben so braucht, zur Verfügung. Na, wenn da nicht mal Kreativität in der Luft liegt. Ach ja, und eine feine Auswahl an stylishen Klamotten könnt ihr dann auch noch in der dazugehörigen Boutique shoppen.

Klingt super und ist es auch! Wer das Handwerk mit Nähmaschine und Co. nicht beherrscht, kann im Kinkibox-Nähcafé ab März übrigens auch an Kursen teilnehmen, für die man sich schon jetzt per Mail anmelden kann. Bilder und nähere Infos findet ihr auf der Facebook-Seite dieser sympathischen Einrichtung. Ach ja, und die Einrichtung selbst findet ihr in der Seumestraße 21 in 10245 Berlin.

Ray Ban Sonnenbrillenkollektion 2011

17. Februar 2011 Keine Kommentare
Ray Ban Pilotenbrille

Ray Ban Pilotenbrille

Wer kennt sie nicht, die top aktuellen Ray Ban Sonnenbrillen? Egal wo man sich umblickt, überall stechen einem die stylischen Sonnenschützer ins Auge – Und das nicht nur in den Straßen Hollywoods. Es liegt also auf der Hand, dass die Ray Ban zu einem absoluten Must Have empor gestiegen ist und die Modewelt ohne den kleinen Begleiter nicht mehr dasselbe wäre.

Die Frühlings- und Sommerkollektion 2011, mit dem Namen „The Icons“, ist ab Februar erhältlich und vor allem der Ray Ban Sonnenbrillen Klassiker „Aviator“ will den Markt weiter erobern. Die zeitlosen Icons wurden wegen der enormen Nachfrage zurückgebracht und die Fanfraktion unter den Sonnenbrillenträgern konnte es kaum erwarten, die neuen Ray Bans endlich in Händen halten zu können.
Ein wahrer Blickfang ist das von John Lennon, der es sogar geschafft hat, auf einer deutschen Briefmarke verewigt zu werden, populär gemachte Modell mit den kleinen, runden Gläsern. Auch Lady Gaga, Johnny Depp oder Mary Kate Olsen sind dieser Nickelbrille verfallen. Zähl der Zauberschüler Harry Potter vielleicht auch dazu?

Auch die „Aviator“, die mittlerweile mehr als 70 Jahre auf dem Markt besteht, und die legendäre Cat-Eye-Sonnenbrille, die wir aus den 80er Jahren kennen, sind in der Neuauflage vorhanden. Zweite wird allerdings als Lesebrille über die Ladentheke gehen.
Die Aviator besiedelte 1937 die Welt und legte den Grundstein für die Erfolgsgeschichte des Unternehmens.
Mit einer Ray Ban kann man nichts falsch machen, sie passt einfach zu jedem Look und verleiht jedem einen modischen Auftritt.

In den 30er Jahren hat das Kultlabel die Pilotenbrille entwickelt, um die Augen der US-Air Force Piloten vor äußeren Einflüssen zu schützen, ohne gleichzeitig das Sichtfeld einzuschränken. Mit den Jahren wurde aus dem einstigen „Berufsutensil“ ein echter Modetrend, der bis in die heutige Zeit hineinreicht. Unter anderem Filmen wie „Pearl Harbor“, „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ und „Sex and the City 2“ verdankt die Ray Ban ihren derzeitigen Höhenflug.

Überaus modern wird in dieser Saison jedoch die Nerd-Brille sein, die jeden Normalo zum Streber mutieren lässt. Einst so verpönt und jetzt zu Modegurus empor gestiegen – Quasi vom Tellerwäscher zum Millionär!

Eine echte Ray Ban verleiht einem das Gefühl von Luxus und ist zeitgleich ein Accessoire, auf das nicht verzichtet werden sollte.