Archiv

Archiv für November, 2010

Der Trend geht wieder zu kleinem Busen

29. November 2010 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ DavidDjJohnson

cc by wikimedia/ DavidDjJohnson

Ach ja, wie wir Frauen uns immer den aktuellen Trends unterwerfen. In Sachen Klamotten geht das ja noch mehr als gut, doch wenn es um den Körper an sich geht, bedeutet dies in vielen Fällen Schinderei. Ob man nun die perfekte Figur, einen schönen Hintern oder einen wohlgeformten Busen haben will.

So legten sich unzählige Frauen in den letzten Jahrzehnten unters Messer, da große Brüste à la Pamela Anderson gefragt waren. Nun gucken all jene wohl in die Röhre, denn die französische Modeszene feiert aktuell Frauen mit kleinem Busen.

Die neuen Fashion-Ikonen heißen Charlotte Gainsbourg oder Keira Knightley. Und auch bei uns findet dieser Trend immer mehr Anklang. In Zeiten der Krise wollen Menschen wieder mehr Natürlichkeit und Authentizität, heißt es in den Fashion Magazinen.

Auch die Schönheitschirurgen bestätigen dies: Während man vor ein paar Jahren noch nach Körbchengröße C oder D verlangte, ist heute B gefragt. An sich ja schön und gut, zu einer normalen Form zurückzukehren, nur warum muss man auch daraus wieder eine Art Modediktat machen. Heißt Authentizität nicht, dass man einfach so ist wie man eben ist? Zudem geht es gleich wieder ins andere Extrem, denn Frauen wie Keira Knightley haben mehr eine knabenhafte als eine weibliche Figur.

KategorienTrends Tags: , ,

„The Big Buschkowsky“ – Designer entdecken Bürgermeister von Berlin-Neukölln für sich

25. November 2010 Keine Kommentare
cc by sueddeutsche

cc by sueddeutsche

Normalerweise halten sich Modemacher gerne aus Themen, wie der kürzlich geführten Integrationsdebatte heraus. Manchmal kann aber auch Mode ein politisches Statement sein, das zwar nicht unbedingt voller Tiefe ist, aber doch nicht ohne eine gewisse Meinung auskommt.

Berlin-Neukölln wird gerne als Problemkiez verschrieen und war mal wieder beim Thema Integration häufig in der Presse. Der Bürgermeister von Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), fiel dabei vor allem durch deutliche und markante Worte auf. Sätze wie „Wo Neukölln ist, ist vorn – und sollten wir mal hinten sein, ist eben hinten vorn“ brannten sich in das Gedächtnis einiger Anwohner.

So sprechen sich nun junge Designer für den Politiker aus und verkaufen ein T-Shirt, das dem bekannten Che-Guevara-Print ähnelt. Auf diesem ist das Porträt des Bürgermeisters abgebildet mit dem Schriftzug „The Big Buschkowsky“ in Anlehnung an den Kult-Film „The Big Lebowski“.

Chino – Die Jeans bekommt Konkurrenz

22. November 2010 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Kuha455405

cc by wikimedia/ Kuha455405

Höchstwahrscheinlich liegt es mal wieder am momentan absolut angesagten Look der Serie „Mad Men“, denn die lässige Jeans bekommt aktuell Konkurrenz: Chino nennt sich die legere Hosen-Variante aus Stoff, die vor allem in den 50er und 60er Jahren Trend war.

Dabei ist die Chino ein echtes Multitalent, denn sowohl an Männern als auch an Frauen sieht sie gut aus, ob in lässig oder elegant. Mit einer Chino liegt man also immer goldrichtig. Die Stoffhose lässt sich bei uns Frauen aktuell super mit halbhohen Schnürstiefeln oder Ankle Boots kombinieren. Dazu noch ein feminines Oberteil und fertig ist der perfekte Look.

Im Sommer oder auf einer Party eignen sich zur Chino auch süße Ballerinas, Turnschuhe oder High Heels. Chinos gibt es in etlichen Farben, klassisch sind jedoch khaki oder beige. Männer wählen zu dieser Hose ein Karohemd oder ein lässiges Sakko. Aber auch grober Strick oder eine Lederjacke eignen sich als Kombi.

Bundfalten sind fast schon ein Must bei der Chino, je mehr desto besser. Nur wir Frauen sollten darauf achten, dass sie nicht unvorteilhaft sitzen (dann lieber auf Bundfalten verzichten) und die Taschen nicht aufspringen. Chinos sollten nie zu eng sitzen. Also, rein in den nächsten Laden und sich auf die Suche nach der perfekten Chino machen! 😉

KategorienTrends Tags: , ,

Mariah Carey plant eigene Umstandsmoden-Kollektion

18. November 2010 Keine Kommentare
cc by wikimedia, David Shankbone

cc by wikimedia, David Shankbone

Immer wieder wurde spekuliert, ob Pop-Diva Mariah Carey schwanger sei. Vor kurzem enthüllte sie dann endlich das Geheimnis und präsentierte glücklich ihren Babybauch. Dabei sprach sie auch zum ersten Mal über ihre Fehlgeburt, die sie vor einiger Zeit erlitten hatte. Nun scheint aber alles gut zu sein und so ist die Schwangerschaft für Mariah noch einmal mehr besonders und ergreifend.

Und da Stars ja auch gerne mal ihr Privatleben zu Geld machen 😉 , gehört es für viele inzwischen dazu, dass werdende Mamas Umstandsmode herausbringen. Sie alle geben an, viel zu wenig schöne Kleidungsstücke für Schwangere zu finden und daher nun selbst Stücke zu entwerfen. Wobei sie sich mittlerweile doch auch gegenseitig einkleiden könnten… 😉

Nun ja, Mariah Carey wird nun jedenfalls bald ihre eigene Umstandsmoden-Kollektion auf den Markt bringen um andere Mütter zu inspirieren. Über den US-Shoppingkanal HSN vertreibt die Carey bereits andere Modeartikel. Eine Kollektion ist also nichts Neues für sie.

Dessoustrends 2011: Das trägt man im nächsten Jahr drunter

15. November 2010 Keine Kommentare
© Marie Jo

© Marie Jo

In schönen Dessous fühlen wir Frauen uns sexy. Tragen wir das Richtige darunter stärkt dies sogar manchmal das Selbstbewusstsein. Ein guter Grund mal einen kleinen Blick voraus auf die Dessoustrends 2011 zu werfen. Auch ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl in Richtund der Männer: Es ist bald Weihnachten! 😉

Im kommenden Jahr dürfte jede Frau das Passende für Untendrunter finden, denn schöne Klassiker bleiben uns ebenso erhalten wie alte Trends wieder aufgefrischt werden. So sind die 20er Jahre nach wie vor ein großes Thema und der Burlesque-Stil wird durch Lingerie ergänzt, die zeitlos schön ist.

Nude- und Brauntöne sind hier sehr beliebt, die mit kleinen raffinierten Details aufgepeppt werden. Florale Prints wirken sehr mädchenhaft und graphische Muster peppen die Dessous für den Alltag auf, wie sich zum Beispiel auch in der aktuellen Kollektion von Marie Jo zeigt.

Die Farbe Schwarz und Spitze als Hingucker werden wohl nie aus der Mode kommen und begleiten uns auch 2011, wie das Label Prima Donna beweist. Wer etwas mutiger ist, kann hier kleine Applikationen aus Leder und Lack wählen. Natürlich nicht so krass wie im Fetisch-Bereich, sondern etwas dezenter aber trotzdem leicht verrucht.

Wer es eher bequemer mag, setzt auf Dessous in Jeansoptik oder gleich auf Jeansstoff. Vor allem dunkler Denim-Style ist hier angesagt. Dunkle Beerentöne sind ebenfalls in allen Lebenslagen ideal. Na, schon den passenden Trend gefunden?

KategorienTrends Tags: , , ,